Bestattungen Tina Büschemann

Literatur-Empfehlung

Literatur - welche ich Ihnen empfehlen kann:


Drei Liter Tod


"Herr Friedrich kann seine letzte Reise antreten. Auf einer Schiene fährt der Sarg in die Brenngutkammer, die auf 900 Grad Celsius vorgeheizt ist. Durch die hohe Temperatur entzündet sich der Vollholzsarg von allein. Deshalb ist es unerlässlich, mit einem Holzsarg einzuäschern. Nach der Verbrennung bleiben etwa 3 Liter Asche übrig. Ein kleiner schwarzer Topf voll weißen Pulvers. Nach neuesten Plänen aus der Bestattungskultur soll eine Urne schon bald im Keller oder in der Besenkammer aufbewahrt werden können. Aber wollen wir wirklich so mit unseren Toten umgehen?" Juliane Uhl

Juliane Uhl arbeitet im Krematorium. Täglich hat sie mit Toten zu tun, mit Bestattern, mit Asche in Urnen verschiedener Größe. Von hier aus beginnt sie ihre Suche nach dem, was tot sein und sterben bedeutet und wo wir an Ende landen. Sie entdeckt Schreckliches und Schönes, erlebt Gleichgültigkeit und Kälte, Hingabe und Liebe und den Tod als faszinierenden Mahner, der zu einem Leben aufruft, das vor dem Sterbebett stattfindet.
(ISBN 978-3-466-37131-0)

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen


Was zählt am Ende wirklich?

Auf dem Sterbebett fällt vielen Menschen auf, was sie in ihrem Leben gerne anders gemacht hätten. Die meisten von ihnen bedauern, dass sie nicht den Mut hatten, ihre eigenen Wünsche zu verwirklichen, dass sie zu viel gearbeitet und zu wenig Zeit für Freunde und Familie hatten.

Bronnie Ware, die mehrere Jahre Sterbende betreut hat, erzählt ergreifend schöne Geschichten von Menschen, die auf ihr Leben zurückblicken. Sie machen uns Mut, auf die innere Stimme zu hören, individuelle Wege zu gehen und das Leben in vollen Zügen zu genießen.
(ISBN 978-3-442-34129-0)

Vier minus drei


Ein ergreifendes Schicksal. Ein Buch, das Mut macht, zu leben.

Es gibt wohl nichts Tragischeres , als von einem Moment auf den anderen seine Familie zu verlieren. Barbara Pachl-Eberhart hat es erlebt: Im März 2008 starben ihr Mann und Ihre beiden kleinen Kinder durch einen Verkehrsunfall.

Zwei Jahre danach schildert Barbara Pachl-Eberhart, wie sie sich ihrem Schicksal stellte. Wie sie mit Mut und bedingungsloser Offenheit den Weg in ein neues Leben fand. Und wie das starke innere Band zu ihren verstorbenen Lieben ihr dazu die Kraft gab.
Ihr ergreifender Bericht zeugt von menschlicher Größe und einem unerschütterlichen Glauben an den Sinn des Lebens.
(ISBN 978-3-7787-9217-9)
© Copyright 2013-2018 Büschemann Bestattungen / id-Union. Alle Rechte vorbehalten.